2021-09-11_01

»Ich lieb’ dich nicht, du liebst mich nicht«

Am Sonntag, den 5. September bekam das KNUP den Horst-Steinkühler-Preis vom SPD Stadtverband im Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen verliehen. Dazu kamen rund 80 Gäste, es gab Reden zu Ehren des JZO bzw. KNUP unter anderem von Bürgermeister Dirk Becker und Karl Banghard, dem Leiter des AFM Oerlinghausen. Beide gingen in ihren Reden auf das Verhältnis zwischen SPD und JZO ein. Karl Banghard fasste es mit dem Zitat »Ich lieb’ dich nicht, du liebst mich nicht« von »Trio« zusammen und bezeichnete das selbstverwaltete Zentrum als »zartes Pflänzchen der Freiheit«. Bürgermeister Dirk Becker stellte klar, dass das Haus für »Vielfalt der Jugendarbeit stehe.«

Die Dankesrede des KNUP wurde von drei aktiven Mitgliedern vorgetragen. Dass ausgerechnet die SPD das JZO als Preisträger auserwählte sorgte im Vorfeld für eine Menge Diskussionsbedarf auf den Hausversammlungen. So war es doch die SPD, die in der Vergangenheit immer wieder dem Verein Steine in den Weg legte und schlussendlich mit für das Aus der autonomen Jugend- und Kulturarbeit in der Hermannstraße sorgte. Ein vorgetragener Text aus den Jahren 1994/1995 brachte unverblümt die Wut und Ohnmacht der damals aktiven Jugendlichen hervor — Stichwort: “Wie Hund und Katze”.

Der Einladung zum zweiten Tag des Haus- und Gartenfestes am KNUP folgten einige Gäste. Das gesamte Wochenende hat das KNUP viele Glückwünsche, Spenden und Geschenke bekommen. Einerseits anlässlich der Verleihung des Horst-Steinkühler-Preises, aber auch zum Haus- und Gartenfest als erste Veranstaltung nach der Umbenennung und Umstrukturierung zum soziokulturellen Zentrum.

Ein herzliches DANKE vom KNUP an alle, die mitgefeiert, gratuliert, gespendet oder etwas geschenkt haben! Es war ein gelungenes erstes Veranstaltungswochenende als KNUP und nach der Corona-Pause.

Comments are closed.